Ein­nah­men­ver­lus­te aus der Zeit der Schlie­ßung und wei­te­re Ver­bes­se­rung des Hal­tungs­be­din­gun­gen. Kreis­tags­frak­ti­on über­brach­te Scheck!


Gotha.
Die Home­page des För­der­ver­eins der Tier­par­kes Gotha wies am frü­hen Diens­tag­nach­mit­tag 4 690 Euro auf dem Spen­den­kon­to “Vogel­grip­pe” mit stand vom Frei­tag, 12.30 Uhr aus. Das Infor­ma­ti­ons­an­ge­bot wird von einem bekann­ten Gotha­er Mobil­funk- und Elek­tronik­händ­ler unent­gelt­lich betreut. Auch das ist im Grun­de eine Spen­de, doch der enga­gier­te Bür­ger möch­te gar nicht öffent­lich genannt wer­den. Er tue dies aus Ver­bun­den­heit zum Tier­park, nicht um Publi­zi­tät für sich selbst zu bekom­men, so der Fachmann.

Bald kann er wie­der eine Ver­än­de­rung vor­neh­men, denn mit Stand vom Diens­tag 12 Uhr sind es nun 5 485 Euro, die dem För­der­ver­ein des Tier­par­kes zugu­te kommen.

Der Ver­ein ergänzt die Zuwen­dun­gen aus dem Haus­halt der Stadt Gotha bereits seit 20 Jah­ren umfang­reich und dankt in die­sem Zusam­men­hang immer wie­der Freun­den der Ein­rich­tung. Es gibt Ein­zel­spen­den bis zu 1000 Euro.

Am Mon­tag konn­te sich Tier­park­lei­ter Roland Walt­her über Besuch freu­en. Mit­glie­der der Kreis­tags­frak­ti­on SPD – Bünd­nis 90/Die Grü­nen brach­ten einen sym­bo­li­schen Scheck über 250 Euro mit. Das Geld sei bereits über­wie­sen, ver­si­cher­te der Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Ste­fan Scham­bach. Zwar ist der Tier­park Sache der Stadt und nicht des Land­krei­ses, doch das Schar­nier war in die­sem Fall Peter Leis­ner. Der Sozi­al­de­mo­krat ist Vor­sit­zen­der der SPD/FDP-Stadt­rat­frak­ti­on und hat­te den Genos­sen im Ver­lauf der Jah­res­auf­takt­klau­sur der Frak­ti­on am Wochen­en­de die Situa­ti­on geschil­dert: Tie­re star­ben an der Seu­che oder muss­ten getö­tet wer­den, Inves­ti­tio­nen zum Schutz vor der Seu­che sind nötig. Auch sol­len die Hal­tungs­be­din­gun­gen wei­ter ver­bes­sert wer­den. Auch das ist ein Spendenzweck.

Auch drei Uni­ons­freun­de wol­len den Tier­park unter­stüt­zen. Der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Tank­red Schip­an­ski, Kreis­tags­mit­glied Felix Elf­lein und Ema­nu­el Cron aus der Stadt wol­len die Wie­der­be­schaf­fung von Geflü­gel bezahlen.

Peter Riecke | TA vom 01.03.2017

 

Anmer­kung: Zum 01.03.2017 12.oo Uhr, betrug der Spen­den­kon­to­stand 6.005,-  €! Dan­ke an die Unterstützer!

Kommentar verfassen

Menü